Frage die Katze! Der Gourmetkater weiß fast alles!

Montag, 14. September 2020

Gartensommer 2020 im September

 Blumenbeet




Ach Leute, da haben wir schon wieder September! Das Gartenjahr neigt sich scheinbar dem Saisonende entgegen. Aber dafür habe ich noch viel zu viel zu tun! Denn es gibt nicht nur noch einige leckere Sachen zu ernten. So zum Beispiel die letzten Äpfel. Und mein Wein. Sondern die Arbeit ist noch viel umfangreicher. Denn kaum zu glauben: Ich muß meinen Garten immer noch bewässern! Und das im September! Diese Dürre, die wir seit 3 Jahren so richtig stark haben - eigentlich sind wir schon im 6. Extrem-Trocken-Jahr - mächtig gewaltig auf den Keks. Sie werden sich schon gewundert haben, warum ich in letzter Zeit so wenig blogge. Aber wenn ich stundenlang Wasser schleppe, dann ist der Tag irgendwann um. Schade.

Und trotzdem mache ich meinen Garten noch einmal so richtig schön für den Gartensommer 2020 - Offene Gärten in Sachsen-Anhalt. Denn auch wenn der Herbst schon fleißig grüßt, so ist mein Garten immer noch sehenswert. 

Mit diesem Termin endet leider auch der Gartensommer 2020 der gARTenakademie Sachsen-Anhalt für dieses Jahr.

Nachzügler haben bei mir aber noch einmal am 11. Oktober die Chance meinen Fuhngarten zu sehen, wenn ich diesen zum Saisonabschluß des Fuhnegartens noch einmal zum Tag-der-Regionen öffne. Aber dies nur am Rande.

Aber wer weiß, was uns der Oktober bringt. Ich würde an Ihrer Stelle schon mal den 20. September nutzen, um in meinen Fuhnegarten reinzuschnuppern. Denn es blüht und summt so schön. Und das Wetter soll prächtig werden.



Besuchen Sie unseren offenen Fuhnegarten am 20. September 2020 zum Gartensommer 2020 - offene Gärten in Sachsen-Anhalt!

Es gibt eine kleine Kräuterführung und eine Auswahl unserer köstlichen handgemachten Souvenirs aus Baalberge

Da es wegen der Corona-Krise immer noch eine begrenzte Besucherzahl gibt, empfehlen wir unseren Kartenvorverkauf auf gourmetkater.com. Eintritt ist wie immer 5,00 Euro pro Person. Ab 10:00 Uhr geht es los.

Unser Fuhnegarten trägt die Auszeichnung Natur im Garten



Dienstag, 8. September 2020

Tag der Regionen 2020 - Jetzt erst recht!

 

Bald ist es wieder soweit und wir können den Tag der Regionen feiern. Wobei feiern nicht so das richtige Wort ist.

Nicht, weil der Tag der Regionen in diesem Jahr wegen der vielen Beschränkungen besonders klein ausfallen wird. Sondern deshalb, weil es vielen kleinen Firmen in unserer Region besonders schlecht geht. Dazu kommt bei uns Direktvermarktern noch die 3-jährige Dürre, welche uns nun schon in Folge schlechte Ernte einbringt. Wenn nicht sogar totaler Ernteausfall!

Warum geht es den Firmen so schlecht? Weil wenn wegen der Restriktionen der Coronakrise die Geschäfte schließen mußten, wurde eine lange Kette von Ereignissen in Gang gesetzt. Kein Verkauf im Geschäft, keine Abnahme bei den Produzenten, kein Geld für die Belegschaft und kein Geld für Miete, Kredit, Energie, Sozialversicherung, Steuer, und, und, und. Und das böse Erwachen kommt erst in den nächsten Monaten!
Dazu gab es keine Märkte, weil sie abgesagt wurden. Bei den wenigen Märkten, die nun doch stattfinden, lohnt sich das Hinstellen wegen der Beschränkungen eigentlich nicht mehr. Denn was für Umsatz soll ich machen, wenn nur wenige Leute den Platz betreten dürfen? Also zahlt man als Firma noch drauf. Nur um das Gefühl von Normalität zu verbreiten.
In meinem Umfeld haben schon einige Läden geschlossen. Für immer. Andere überlegen diesen Schritt.

Ich persönlich habe keine Corona-Beihilfe vom Staat nutzen können. Auch habe ich keinerlei Solidarität gespürt. Eher im Gegenteil: Plötzlich will jeder Sonderrabatte von mir! Besonders von denen, die rücksichtslos Urlaub in Risiko-Gebieten gemacht haben. Und wenn man sich mit Leuten, besonders denen aus der öffentlichen Verwaltung oder Politik, unterhält, dann wollen die einem die eigenen Sorgen nicht glauben! Denn die hatten ja die Schotten gleich dicht gemacht und gefreut, daß sie niemand stört. Das Geld kam bei denen ja pünktlich. Im Gegensatz zu uns kleinen Selbständigen und Künstlern.

Ich war nicht im Urlaub, habe noch nicht einmal mein Dorf verlassen können. Traurige Zeiten.

Und dennoch finde ich, wir dürfen den Tag der Regionen nicht ausfallen lassen! Deshalb habe ich dieses kleine Video gedreht. Denn unsere Region braucht jetzt mehr Zusammenhalt als sonst! Kleine Firmen, Selbständige und Künstler brauchen nun echte, ernst gemeinte Solidarität. Und nicht nur hohle Phrasen.
Denn schauen Sie sich doch um in unseren Städten. Noch mehr tote Schaufenster verkraftet keine funktionierende Stadt! Und den großen Internetfirmen ist die Kultur in unseren Gemeinden mehr als egal.

Doch die Türen schließen, ist nicht der richtige Weg.

Also ich öffne deshalb zum Tag der Regionen meine Gartenpforte. Am 11. Oktober können Sie meinen Garten ab 14:00 Uhr zum letzten Mal in diesem Jahr besichtigen. Und wer nicht warten kann, nutzt den Gartensommer 2020 am 20. September.


Und was machen Sie?

Mehr zum Tag der Regionen gibt es auf www.tag-der-regionen.de

Montag, 3. August 2020

Die Gießfalle und offener Fuhnegarten im August



Wenn wir heute auf den Kalender schauen, merken wir, wie das Jahr und die Zeit verrinnt. Denn wo eben noch der Juli mit seinen warmen Tagen, aber auch dem Leid der trockenen Tage prahlte, da macht er nun dem August platz. Wahrscheinlich heißer und sicher auch noch trockener. Aber wir wollen uns nicht beschweren. Denn der letzte Sonntag hat uns reichliche 10 mm Niederschlag geschenkt. Regen, den unsere Pflanzen dringend brauchten, um auf dem ausgetrockneten Boden nicht zu verdursten. Das mag jetzt für eine Woche genügen. Dann tappen wir wie in den letzten drei Jahren auch wieder zurück in die Gießfalle. Garantiert.
Wir mögen das Wort Gießfalle, denn es beschreibt genau das, was es auch ist: Die Pflanzen dürsten und um sie nicht zu verlieren, rennen wir mit der Gießkanne los. Ja, und dies braucht Zeit. Viel Zeit, welche wir gern für sinnvollere oder kreativere Dinge nutzen würden. Aber dies geht nicht, weil wir unsere Pflanzen mit Wasser retten müssen. Jeden Tag. Aufhören geht nicht, weil dann die bisherige Mühe verloren ist. Also macht man weiter. Das ist die Gießfalle. Gutes Wort, welches das - also unser - Dilemma bestens beschreibt.
Wir wollen, das unsere Pflanzen nicht nur überleben, sondern auch schön aussehen, denn schließlich möchten wir unseren Garten zum Gartensommer 2020 - offene Gärten in Sachsen-Anhalt präsentieren. Da reicht es nicht, daß unsere Kräuter einfach nur überleben. Also wird noch mehr teure kostbare Zeit geopfert. Sie wissen ja: die Gießfalle.
Und so haben wir, wie wir finden, unseren Garten mit Fleiß gut und üppig bis in den August gerettet. Trotz Dürre 2018 bis 2020. Und wie unsere Dahlien und Co nach dem Regen blühen! So üppig und schön! Und der Sonnenhut! Da können wir nun mit ruhigem Gewissen sagen:




Besuchen Sie unseren offenen Fuhnegarten am 16. August 2020 zum Gartensommer 2020 - offene Gärten in Sachsen-Anhalt!
Es gibt eine kleine Kräuterführung und eine Auswahl unserer köstlichen handgemachten Souvenirs aus Baalberge

Da es wegen der Corona-Krise immer noch eine begrenzte Besucherzahl gibt, empfehlen wir unseren Kartenvorverkauf auf gourmetkater.com. Eintritt ist wie immer 5,00 Euro pro Person. Ab 10:00 Uhr geht es los.

Unser Fuhnegarten trägt die Auszeichnung Natur im Garten



Montag, 29. Juni 2020

Tag des offenen Fuhnegartens im Juli






Keine Sommerpause gibt es in unserem Fuhnegarten. Denn am 19. Juli ist es wieder so weit! Mein wunderschöner kleiner Fuhnegarten öffnet seine Pforte zum Gartensommer 2020 - offene Gärten in Sachsen-Anhalt!

An diesem 19. Juli kann man unseren Garten besichtigen und über Garten-Themen plaudern.
Wer will, darf natürlich die Blüten fotografieren.

Und falls man noch Bedarf an Pflanzen für den eigenen Garten oder Balkon hat, so findet sich bestimmt auch noch der eine oder andere Topf mit einer schönen Staude oder Kräuterpflanze! Auch einige Souvenirs mit Motiven aus meinem Fuhnegarten habe ich auch noch für Sie vorbereitet. Deshalb auf keinen Fall die Geldbörse vergessen!

Der Eintritt in unseren Fuhnegarten kostet an diesem Tag 5,00 Euro pro Person. Da die mögliche Anzahl der Besucher begrenzt ist, empfehle ich die Nutzung unseres Kartenvorverkaufs. Denn schließlich ist mein Fuhnegarten ein kleiner kuscheliger Garten und keine riesige Parkanlage! Da ist eben einfach irgendwann Schluß mit der Anzahl der Besucher.
Hunde müssen wie immer vor der Tür warten. Denn Sie wissen ja, mein Fuhnegarten ist Katzenland!

Unser Fuhnegarten trägt die Auszeichnung Natur im Garten.



Wenn Sie sich noch ein wenig im Umkreis des Fuhnegartens umschauen möchten, dann haben Sie an diesem Tag die Möglichkeit einer geführten Radtour. Unser Fuhnegarten wird dabei mit angefahren. Informationen dazu gibt es bei unserem Partner Bikes´n more in Bernburg. Hier können Sie bei Bedarf das Fahrrad auch mieten.

Der Fuhnegarten befindet sich in Bernburg Ortsteil Baalberge, Friedrich-Knaust-Platz 4.
Bei Google Maps bitte Die Waage - Bäuerliche Sinnlichkeiten eintragen


Ich freue mich auf Ihren Besuch!


Mittwoch, 24. Juni 2020

Schild Partner Salzlandkiste


Salzlandkiste

Heute haben wir vom Landrat des Salzlandkreises Markus Bauer persönlich das neue Schild erhalten, welches uns als offiziellen Partner und Lieferanten der Salzlandkiste ausweist. Die Salzlandkiste ist eine Box mit Köstlichkeiten unseres Landkreises von verschiedenen Direktvermarktern.

Freitag, 12. Juni 2020

Unser Fuhnegarten öffnet die Pforte





Und weiter geht es im Juni mit unserem Gartensommer und dem offenen Fuhnegarten. Denn am 21. Juni ist es wieder so weit! Mein wunderschöner kleiner Fuhnegarten öffnet seine Pforte zum Gartensommer 2020 - offene Gärten in Sachsen-Anhalt!

Zur Zeit stehen unsere Kräuter und Stauden wirklich prächtig da! Das will und soll man gesehen haben! Und so kann ich sie noch einmal mehr zum gemeinsamen Schnuppern und Staunen einladen!

An diesem 21. Juni kann man unseren Garten besichtigen und über Garten-Themen plaudern.
Wer will, darf natürlich die Blüten fotografieren.

Und falls man noch Bedarf an Pflanzen für den eigenen Garten oder Balkon hat, so findet sich bestimmt auch noch der eine oder andere Topf mit einer schönen Staude oder Kräuterpflanze! Das eine oder andere kleine Souvenir habe ich auch noch für Sie vorbereitet. Also: Mal sehen, was ich sonst so noch für Sie habe! Also auf keinen Fall die Geldbörse vergessen!

Und da wir gerade beim Thema Geld sind: Der Eintritt in unseren Fuhnegarten kostet an diesem Tag 5,00 Euro pro Person. Sie sichern damit den Erhalt und die Pflege des Fuhnegartens und unseres Bumenpatenbeetes in Baalberge und unterstützen meine kleine Firma damit! Da die mögliche Personenzahl begrenzt ist, empfehle ich die Nutzung unseres Kartenvorverkaufs
Hunde müssen wie immer vor der Tür warten. Denn Sie wissen ja, mein Fuhnegarten ist Katzenland!

Wenn Sie sich noch ein wenig im Umkreis des Fuhnegartens umschauen möchten, dann haben Sie an diesem Tag die Möglichkeit einer geführten Radtour mit der Ornithologischen Gesellschaft. Unser Fuhnegarten wird dabei mit angefahren. Informationen dazu gibt es bei unserem Partner Bikes´n more in Bernburg. Hier können Sie das Fahrrad auch mieten.

Der Fuhnegarten befindet sich in Bernburg Ortsteil Baalberge, Friedrich-Knaust-Platz 4.
Bei Google Maps bitte Die Waage - Bäuerliche Sinnlichkeiten eintragen


Ich freue mich auf Ihren Besuch!


Unsere Gourmetkater-Blogs

Aktuelle Bilder von uns